Jahresrückblick 2020

Der diesjährige Jahresrückblick ist sicherlich ein außergewöhnlicher. Wir wollen ihn als erstes nutzen, um Danke zu sagen. Danke, an alle Kunden, Partner und vor allem unsere großartigen Mitarbeiter. Ihr habt dieses Jahr auf allen Ebenen großartiges geleistet. Wir sind froh und stolz, dass wir trotz der massiven Einschränkungen zu keiner Zeit Kurzarbeit anmelden mussten. Es ist sicherlich die Ausnahme während einer Pandemie weiter zu wachsen. Wir konnten dieses Jahr über 2.000 Baustellen abschließen, ein Plus von rund 11 Prozent zum Vorjahr. Wie haben wir das geschafft?



Zum Ersten: Stabilität und Vertrauen. Unsere Kunden und Partner konnten sich auch in der Krise auf uns verlassen. Trotz Lockdown gab es nie einen Stillstand. Durch die Digitalisierung, in die wir die letzten Jahre stark investiert haben, konnten trotz Pandemie die wichtigsten Prozesse, selbst im Homeoffice weiterlaufen. Dank gewissenhafter Inventur war in unseren Beständen, trotz andauernder Lieferengpässe, stets genug Schutzausrüstung vorhanden.

Zum Zweiten: Planung und Krisenmanagement. Unsere Geschäftsführung hat die Risiken und Probleme frühzeitig erkannt und umgehend reagiert. Für unseren jungen Geschäftsführer Nikolas Mittelstedt war dies direkt eine gewaltige Prüfung, die er bravourös gemeistert hat. Zusammen mit der Projektleitung wurde ein Krisenmanagement entwickelt, um Mitarbeiter zu schützen und effektiv weiter agieren zu können. Anschaffung und Sicherung von Schutzausrüstung, die Einteilung der Teams, arbeiten im Homeoffice und die Sicherheitsverschärfungen auf den Baustellen und der Manufaktur wurden von allen Mitarbeitern vorbildlich eingehalten.


Zum Dritten: Netzwerk. Auch wenn wir viele Kunden und Partner dieses Jahr nicht auf Messen und Events persönlich treffen konnten, ist die Kommunikation nie abgebrochen. Jeder musste sich anpassen und gemeinsam schaffen wir es, aus der Corona-Krise heraus zu kommen.



Doch nun schauen wir zurück. Das Jahr 2020 war voller spannender Projekte. Einige stellen wir euch hier gerne vor.


Im Februar wütete Sturm Sabine mit einer Windstärke von 100 km/h. Die Folgen: Abgedeckte Dächer, umstürzende Bäume und Überschwemmung der Hamburger Hafencity. Unsere Teams waren im Dauereinsatz und konnten vielen Menschen schnell und fachgerecht helfen.




https://fb.watch/2GQ-efJZ2G/







Noch während wir das Krisenmanagement im März und April auf die Beine stellten, fingen wir auch mit der Aktion: „Masken für Geesthacht“ an. Danke, an die fleißigen Helferinnen und Helfer. Wir konnten für unsere Stadt unglaubliche 5.000 Masken spenden, die über lokale Geschäfte gratis verteilt worden. Unsere Aktion hat es sogar in die Bergedorfer Zeitung geschafft.


Im Sommer gab es Keine Bierzelte, keine Schützenfeste, keine Messen - nur bei uns gab es eine riesige Attraktion: Die komplette Einhausung eines großen Gebäudekomplexes. Nach einem gewaltigen Brandschaden musste das komplette Dach erneuert werden. Dafür wurde ein riesiges Gerüst mit Dach aufgebaut. Unsere Jungs behielten auch dank dem Einsatz vom Eisstahlverfahren einen kühlen Kopf.



Im Herbst gab es einen gewaltigen Wasserschaden. Unsere Trocknungstechniker und Projektleiter liefen zur Höchstform auf bewältigten eine 800 Quadratmeter Estrichtrocknung in Rekordzeit. Danke an das ganze Team für diese außergewöhnliche Leistung und das großartige Engagement.




Über Social Media erreichen uns immer wieder dankbare Nachrichten von Kunden. Hervorheben möchten wir in diesem Jahr die Geschichte von Lilly und ihrer Familie. Sie mussten am eigenen Leib erfahren, welche massiven Auswirkungen ein Wasserschaden mit sich bringt. Fast im ganzen Haus war Schimmel. Wir konnten die Ursache für den Schimmelbefall finden und ihn entfernen. Lilly lässt sich nicht unterkriegen und baut ihr Haus nun wohngesund wieder auf - eine spannende Geschichte auf dem Insta-Kanal casamitter. Danke für das tolle Kundenfeedback! https://fb.watch/2GQX9CVZrm/

Zum Schluss noch ein Ausblick für 2021. Wir als mittelständisches Unternehmen wollen und sind wir jedes Jahr stetig gewachsen. Auch Corona konnte uns hier nicht bremsen. In diesem Jahr haben wir zahlreiche neue Mitarbeiter dazugewonnen, die wir euch bald vorstellen werden. Wir begrüßen in Düsseldorf Aziz, in Geesthacht unsere Handwerker: Trocknungstechniker Phillip Claus, in der Manufaktur Jeanette Claus und Aysel Aydemir, Sanierer Tim Lepschy, Magda Malewska, Hallenmeister Dragan Obadic, Maler Andreas Esslinger, Tischler Ingo Langhoff, Büroleitung Sigrid Theil, Disponentin Melanie Lüthje und Antje Bohl, Projektleiter Stephan Möller, und Kyra Porwych, Inkasso.


Doch nicht nur personell werden wir weiter wachsen. Die zunehmenden Aufträge fordern auch ihren Platz, daher wird die Sanierungsmanufaktur erweitert. Wir freuen uns riesig, Baubeginn ist voraussichtlich bereits April 2021.

Zum Schluss noch etwas von Herzen. Sichere Jobs und Erfolg sind natürlich auch für uns als Unternehmen wichtig, dennoch hat dieses Jahr mit all seiner Gewalt gezeigt: Nichts ist wichtiger als die Gesundheit. Daher werden wir auch weiter alles dafür tun, dass unsere Mitarbeiter, unsere Familie und auch Sie liebe Kunden bestmöglich geschützt sind. Bleiben Sie hoffnungsvoll und bleiben Sie gesund, damit wir uns bald wiedersehen können.

Wir wünschen einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Glück und natürlich Gesundheit.


Beste, herzliche Grüße Sanierungsservice Küpper






Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2013–2020, Sanierungsservice Küpper GmbH. All Rights Reserved. Designed by rogies:design, Hamburg.

Diese Site ist mit dem Internet Explorer (Version 9 und höher), mit Chrome, Firefox und Safari kompatibel. Um sicher zu gehen, dass Sie alle Inhalte reibungslos sehen, aktualisieren Sie am besten Ihre Browser auf die neuste Version > Google Chrome > Firefox > Safari > Internet Explorer.

  • Insta-Channel Sanierungsservice Küpp
  • Facebook Social Icon
  • Blogger Black Round